Parasiten
oder „Über Tiere, die man nicht so mag“

Endoparasiten (=Würmer)

  • Je enger der Kontakt des Tieres zum Menschen und insbesondere zu Kindern, desto wichtiger ist die regelmäßige Entwurmung.

  • Katzen- und Hundewelpen werden anfangs alle 2 Wochen und dann monatlich entwurmt.

  • Erwachsene Katzen und Hunde sollten zumindest 4 mal pro Jahr entwurmt werden.

Ektoparasiten sind mikroskopisch kleine Tierchen, die im Fell oder der Haut oder den Ohren unserer Vierbeiner schmarotzen, dazu gehören Flöhe, Zecken, Milben, Haarlinge, Läuse, etc..

Je nach Art saugen sie Blut oder ernähren sich von Haut­bestand­teilen. Sie verursachen Juckreiz, Allergien, Haut- und Ohren­ent­zünd­ungen und können gefährliche Krankheiten übertragen. Ektoparasiten werden von Tier zu Tier und manchmal auch auf den Menschen übertragen. Sie können für Ihren Wirt, also unsere Haustiere, in einzelnen Fällen sogar schwere Krankheiten und den Tod bedeuten.

Lassen Sie sich über sinnvolle, individuell angepasste Prophy­laxe bzw. Therapie unbedingt von uns beraten.

In Supermärkten verkaufte Produkte kosten Geld und zeigen leider oft nicht die gewünschte Wirkung.

mag_ladenhauf.jpg
loading